Ganzheitsmedizin

"Gesundheit ist das Streben nach Kohärenz,
in dem Ungleichgewicht zwischen meinem
genetischen plus epigenetischen Angebot
und der mich umgebenden Umwelt.
Harmonie ist eine Illusion,
doch das Streben danach ist heilsam."

G. Kögler

Ganzheitsmedizin bedeutet, alle Aspekte des Menschseins in den Heilungsprozess und in die Prävention miteinfließen zu lassen. Nicht nur unsere Voraussetzungen, die wir in die Welt mitbringen, sondern auch die äußeren Bedingungen, die Gesundheit erschweren oder begünstigen, finden Beachtung. Dazu gehören nicht nur die Schäden in der Umwelt, sondern auch das psychosoziale Umfeld. Erst wenn wir unsere eigenen Grundvoraussetzungen, wir nennen das Konstitution, optimieren und störende Umweltfaktoren auf ein erträgliches Maß reduzieren, stellt sich wieder ein vorübergehendes Gleichgewicht, genannt Gesundheit, ein. Nachdem es jedoch zu permanenten Veränderungen unserer Umgebung kommt, ist dieses Gleichgewicht immer nur vorübergehend und so ist Gesundheit kein Zustand, sondern ein lebenslanger Prozess.